Übergang zur Vollbelastung

Die meisten Patienten können bereits nach recht kurzer Zeit ihr Bein wieder voll belasten und kommen schon nach sehr kurzer Zeit ohne Gehstützen aus. Ziel dieser Phase ist aber nicht nur „das Weglassen“, sondern ein uneingeschränkt freier, „nicht humpelnder“ Gang. Den haben Sie sich nämlich schnell angewöhnt und werden erst später merken, wie schwer Sie diesen unrunden Gang wieder los werden. Nutzen Sie also die nachfolgenden Tipps. Sie werden Ihnen helfen.

Die Verbesserung der koordinativen Fähigkeiten ist das Thema in der zweiten Reha-Phase. Steigern Sie Ihr koordinatives Training kontinuierlich. Sie werden sich dadurch in Ihren Bewegungsabläufen zunehmend sicherer fühlen.

Geben sie sich 2-3 Tage Zeit, für den Übergang zur vollen Belastung  und das Gehen ohne Gehstützen.. 

Zu Beginn sollten Sie nur kurze Wege (z.B. in der Wohnung) ohne Gehstützen und die längeren Strecken noch mit Gehstützen zurücklegen. Sobald Sie sich sicher fühlen, können Sie zunehmend auf diese verzichten.

Tip für den Übergang!

Drehen Sie in dieser Übergangsphase die Gehstützen einfach um und setzen Sie sie wie Spazierstöcke ein. Das erhöht die Belastung, ohne gleich ganz auf eine Stütze zu verzichten. Das Gehen mit nur einer Gehstütze ist nicht zu empfehlen, da es den „humpelfreien“ Gang eher verzögert. Nutzen Sie also, bis Sie frei gehen können, beide Stützen.

Blog

Authentisch!
Im Knie Reha Blog findest Du interessante und persönliche Erfahrungsberichte.

Zum Blog

Fehlende Stabilität?

CAMO®ped ermöglicht Ihnen, Ihr operiertes Knie ohne Belastung in kontrollierten Bahnen zu strecken und zu beugen und dabei behutsam die geänderten Informationen mit neuen Bewegungserfahrungen zu verknüpfen.